Streit um Gott und Allah teilt Regierung

Malaysia

© EPA

Streit um Gott und Allah teilt Regierung

Dürfen Christen Gott mit dem Wort "Allah" bezeichnen? Dieser Streit beschäftigt Gerichte und Regierung im überwiegend islamischen Malaysia. Ein Gericht in Kuala Lumpur urteilte am Donnerstag, dass es der katholischen Zeitung "The Herald" erlaubt sein müsse, den christlichen Gott als "Allah" zu bezeichnen und folgte damit einer Klage der Zeitung aus dem Jahr 2007. Der für islamische Angelegenheiten zuständige Kabinettsminister Jamil Khir Baharom kündigte aber am Samstag an, dass die Regierung Berufung gegen das Urteil einlegen werde.

Der ehemalige Ministerpräsident Mahathir Mohamad sagte am Samstag, die Regierung müsse strenge Regeln für den Gebrauch des Wortes "Allah" aufstellen und verhindern, dass es deswegen zu religiösen Spannungen komme. Die Behörden konfiszierten erst kürzlich 10.000 Ausgaben der Bibel auf Malaysisch, weil darin Gott mit dem Wort "Allah" bezeichnet wird.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen