Billigflieger Wizz Air steigerte Gewinne

Große Basis in Wien

Billigflieger Wizz Air steigerte Gewinne

Der ungarische Billigflieger Wizz Air, der auch am Flughafen Wien agiert, zeigt sich dank starker Ergebnisse im ersten Halbjahr zuversichtlich. Die Low-Cost-Airline erhöhte das untere Ende ihrer Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2020 von den zuvor prognostizierten 320 Mio. Euro auf 335 Mio. Euro. Das obere Ende beließ sie bei 350 Mio. Euro.

Wizz Air fliegt gegen den Trend

Der Nettogewinn stieg im ersten Halbjahr (per 30. September) um 87,1 Prozent auf 371,5 Mio. Euro, die Passagierzahlen stiegen um 17,9 Prozent auf 22,1 Millionen. Damit stemmt sich Wizz Air gegen die angespannte Lage in der Branche, der die schwächere Nachfrage, steigende Treibstoffkosten, Streiks, Insolvenzen und der Ausfall der Boeing 737 MAX zusetzen. In Wien liefert sich Wizz Air überdies derzeit eine Preisschlacht mit der Ryanair-Tochter Laudamotion.

>>>Nachlesen:  Wizz Air hält an Wien-Expansion fest

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top-Videos des Tages

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 7

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum