A-Tec - Auch Bieter Penta ist AR-Entscheidung bisher unbekannt

Im Verkaufsprozess um die in Finanznöten befindliche A-Tec ist weiter unklar, ob eine Entscheidung getroffen wurde. Der tschechisch-slowakische Bieter Penta Investments, der ein bis Ende August befristetes Angebot gelegt hatte, hat bis jetzt noch keine Information aus einer am Mittwoch abgehaltenen Aufsichtsratssitzung der A-Tec erhalten, teilte Penta am Donnerstagnachmittag mit.

A-Tec habe bis jetzt "noch nicht einmal eine Entscheidung über einen bevorzugten Bieter getroffen", beklagt sich Penta in seiner Aussendung. "Wir verstehen nicht, warum der Prozess ständig verzögert wird." Am Mittwoch hatte der Aufsichtsrat getagt, über die Ergebnisse wurde Stillschweigen gewahrt.

Penta habe sein Angebot "zweimal verlängert und wird sich sehr genau überlegen, dies ein weiteres Mal zu tun", erklärt das Unternehmen. Besorgt gibt sich Penta über das Auftauchen eines Bieters - Contor Industries - dem enge Kontakte zur A-Tec selbst nachgesagt werden.

Lesen Sie auch