AIG-Tochter AIA an INGs Asiengeschäft interessiert

Der geplante milliardenschwere Verkauf des asiatischen Versicherungsgeschäfts des niederländischen Finanzkonzerns ING Group lockt offenbar etliche Interessenten an. Zu den Bietern zählten unter anderen der drittgrößte asiatische Versicherer AIA Group, wie zwei mit den Plänen vertraute Personen sagten.

AIA, eine Tochter des US-Versicherers American International Group (AIG), könnte rund 6 Mrd. Dollar (4,69 Mrd. Euro) für die Übernahme auf den Tisch legen. Der Versicherer, der 2010 an die Hongkonger Börse ging, habe bereits vier Banken zur Beratung angeheuert. Großes Interesse an der Auktion dürften auch Kandidaten aus Europa, Kanada und Japan haben. Die Verkaufsverhandlungen befänden sich noch in einem frühen Stadium. ING und AIA wollten den Bericht am Dienstag nicht kommentieren.

Lesen Sie auch