Apple startet Verkauf von neuem iPhone in China

Der US-Computerkonzern Apple verkauft sein neues iPhone ab Samstag auch in China. Vertriebspartner ist der Mobilfunkanbieter China Unicom, wie das chinesische Unternehmen mitteilte. Auch in chinesischen Apple-Stores ist das neue iPhone 4, das seit dem Sommer in den USA und Europa auf dem Markt ist, dann erhältlich.

Der US-Computerkonzern Apple verkauft sein neues iPhone ab Samstag auch in China. Vertriebspartner ist der Mobilfunkanbieter China Unicom, wie das chinesische Unternehmen mitteilte. Auch in chinesischen Apple-Stores ist das neue iPhone 4, das seit dem Sommer in den USA und Europa auf dem Markt ist, dann erhältlich.

China ist mit mehr als 790 Mio. Kunden der weltgrößte Mobilfunkmarkt. China Unicom hofft, mit dem iPhone Marktanteile zurückzugewinnen. Zuletzt hatte dem Unternehmen die Konkurrenz von günstigeren Handys mit der Android-Software von Google zugesetzt. Analysten bezeichneten das iPhone in China allerdings als relativ teuer. "Die Leute können einfach nach Hongkong gehen und das Handy dort billiger kaufen", sagte Marvin Lo, Analyst bei Daiwa Capital Markets.

Apple betreibt auf dem chinesischen Festland derzeit zwei eigene Geschäfte. Mit dem Verkaufsstart des neuen iPhones sollen jetzt zwei weitere hinzukommen. Bis Ende 2011 will Apple mit 25 Filialen in China vertreten sein.