Arbeitslosenquote in Japan leicht gestiegen

In Japan ist die Arbeitslosenquote im Juli im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen. Wie die Regierung in Tokio am Dienstag mitteilte, kletterte die Arbeitslosenquote auf 4,7 Prozent. Im Juni hatte der Wert bei 4,6 Prozent gelegen. Auf 100 Jobsuchende entfielen 64 freie Stellen, eine mehr als im Vormonat.

Von Reuters befragte Volkswirte hatten im Schnitt mit 4,6 Prozent gerechnet . Die Arbeitslosenzahl lag bei 2,92 Millionen und damit leicht unter der des Vormonats.

Die Lage am japanischen Arbeitsmarkt ist vermutlich noch dramatischer. So wurden bei der jüngsten Datenerhebung nicht die drei Präfekturen berücksichtigt, die am schwersten von der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe vom 11. März betroffen waren. Zugleich sind die Verbraucherausgaben um real 2,1 Prozent gesunken. Der Konsum macht rund 60 Prozent der Wirtschaftsleistung Japans aus.