ATX startet leichter bei 2.770,89 Einheiten

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX sank bis 9.45 Uhr um 0,78 Prozent auf 2.770,89 Punkte. Händler sahen die schwachen Vorgaben aus den USA als wesentlichen Belastungsfaktor.

Schwach präsntierten sich die Titel der OMV, die nach der am Vorabend bekanntgegebenen Kapitalerhöhung und einer Kurszielabstufung durch die Citigroup als Schlusslicht im prime market um 3,32 Prozent auf 28,96 Euro verloren.

Zu deutlichen Abschlägen kam es an ihrem ex-Dividende-Tag in Erste Group (minus 1,30 Prozent auf 33,52 Euro) und Wienerberger (minus 1,22 Prozent auf 13,77 Euro).

Nach oben ging es hingegen für Vienna Insurance Group (VIG), die nach Vorlage endgültiger Zahlen zum ersten Quartal 2011 um 0,68 Prozent auf 39,25 Euro vorrückten. Der Versicherer startete mit einem Anstieg beim Gewinn und den Einnahmen im Gesamtkonzern, aber einem Rückgang der Prämien in Österreich in das neue Jahr.