Wiener Börse startet leichter

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei gutem Anfangsvolumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX sank bis 9.45 Uhr um 0,44 Prozent auf 2.863,73 Punkte.

In einem freundlichen europäischen Börsenumfeld musste der ATX im Frühgeschäft ein kleines Minus hinnehmen. Vor allem die Kursverluste der Schwergewichte Erste Group, OMV und Verbund nach präsentierten Geschäftszahlen drückten auf den heimischen Leitindex.

Die Aktie der Erste Group hat auf die Vorlage von Erstquartalszahlen mit einem Rückgang von 2,02 Prozent auf 34,62 Euro reagiert. Die vorgelegten Zahlen wurden im Markt verhalten aufgenommen, nachdem die Analystenschätzungen verfehlt worden waren.

OMV-Papiere gaben nach Produktionszahlen um 0,66 Prozent auf 31,55 Euro nach. Wegen der seit Anfang März stillstehenden Ölförderung in Libyen hat der Energiekonzern im ersten Quartal deutlich weniger Erdöl und Erdgas produziert.

Die Papiere des Stromversorgers fielen um 0,77 Prozent auf 30,93 Euro.