Wiener Börse startet mit gut behaupteter Tendenz

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX stieg um 0,06 Prozent auf 2.845,38 Punkte.

Für das Tagesgespräch in Wien sorgte das geplatzte Börsendebüt der Isovoltaic. In letzter Minute sagte der Solar-Zulieferer am Donnerstag seine Jungfernfahrt an der Wiener Börse ab. Das Unternehmen sieht "die jüngsten Entwicklungen auf dem europäischen IPO-Markt" dafür verantwortlich, für Anlegerschützer Wilhelm Rasinger war indessen der Ausgabepreis "überzogen" und die "Risiken nicht ausreichend" erklärt.

Unter den Wiener Schwergewichten konnten Erste Group Kursgewinne von 0,21 Prozent auf 35,71 Euro und Telekom Austria ein Plus von 0,20 Prozent auf 10,20 Euro verbuchen. voestalpine ließen indessen um 0,37 Prozent auf 32,57 Euro nach. Ab Montag gewinnt der prime market mit der Aktie des Faserherstellers Lenzing ein neues Mitglied, die Titel wurden bisher im standard market continuous gehandelt.