ATX weitet Verluste aus

Die Wiener Börse hat heute, Dienstag, am Nachmittag bei moderatem Volumen ihre Verluste ausgebaut. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.445,77 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 13,45 Punkten bzw. 0,55 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,24 Prozent und FTSE/London +0,15 Prozent.

Händler verwiesen weiter auf Zurückhaltung unter den Anlegern, die am ehesten durch Impulse von US-Konjunkturdaten sowie US-Unternehmensbilanzen unterbrochen werden könne.

Ans untere Ende der Wiener Kurstafel schlitterten die Papiere des Verbund mit minus 3,72 Prozent auf 15,90 Euro. Zuvor hatte die Analysten der Schweizer UBS ihre Anlageempfehlung von "Neutral" auf "Sell" herabgestuft.

Mit EVN (minus 0,83 Prozent auf 11,90 Euro) notierten die Aktien eines weiteren heimischen Stromkonzerns im Minus. Intercell konnten hingegen nach den Vortagesverlusten von über dreieinhalb Prozent mit plus 2,20 Prozent auf 1,81 Euro wieder etwas an Boden gut machen und setzten sich an die Spitze im prime market.