ATX am Mittwochnachmittag mit moderaten Abschlägen

Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag bei niedrigem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.432,80 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 6,65 Punkten bzw. 0,27 Prozent.

Auch das europäische Umfeld konnte den schwachen Start wieder einigermaßen wettmachen. Insbesondere der schwache Einkaufsmanagerindex aus Frankreich hätte das Sentiment zunächst belastet, hieß es von Marktbeobachtern. Jener aus Deutschland hatte unterdessen die Markterwartungen übertroffen und damit die Stimmung wieder etwas beflügelt.

Unter den Einzelwerten am heimischen Markt erhöhten sich Vienna Insurance Group (VIG) klar um 1,09 Prozent auf 39,45 Euro. Der Versicherer will stärker als der Markt wachsen, erklärte Generaldirektor Peter Hagen heute bei der Präsentation der vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2012. Im Vorjahr wurden demnach Rekorde bei Gewinn und Prämien erzielt. Das Wachstum kam vor allem aus Osteuropa.

Erste Group schafften den Sprung in den grünen Bereich, grenzten die Verlaufsgewinne aber rasch wieder ein. Zuletzt notierten sie um 0,33 Prozent höher bei 24,00 Euro. Die Bankaktie hat in den vergangenen sieben Tagen in Summe knapp neun Prozent an Wert verloren.

Wolford tendierten um 0,44 Prozent leichter bei 24,00 Euro. Die Wertpapierexperten der RCB haben ihr Kursziel für die Aktie des Vorarlberger Strumpfkonzerns von 25,50 auf 26,00 Euro erhöht. Die Anlageempfehlung "Hold" wurde dabei erneut bestätigt.