ATX schließt am Dienstag mit moderaten Abschlägen

Die Wiener Börse hat am Dienstag bei durchschnittlichem Volumen mit leichteren Notierungen geschlossen. Während die europäischen Leitbörsen nach einem ruhigen und lustlosen Handelstag ohne klare Richtung aus dem Handel gingen, baute der ATX seine Verluste im Verlauf weiter aus und schloss 6,48 Punkte oder 0,28 Prozent auf 2.297,92 Einheiten tiefer.

Im Frühhandel galt europaweit noch der am Montagnachmittag veröffentlichte schwache ISM-Einkaufsmanagerindex für die US-Industrie als Belastungsfaktor am Markt. Für ein positiveres Sentiment dürften unterdessen Hoffnungen auf eine Lösung des US-Haushaltsstreits gesorgt haben, hieß es aus dem Handel.

Die Bekanntgabe des Türkei-Ausstiegs bescherte der Verbund-Aktie im Frühhandel noch kräftige Gewinne. Die Analysten der Erste-Group hatten den Deal in einer ersten Einschätzung als "sehr positiv" bewertet. Im Verlauf drehten die Titel dann aber ins Minus und schlossen mit einem kleinen Abschlag von 0,14 Prozent auf 17,60 Euro.