Wiener Börse schließt mit Kursgewinnen

Die Wiener Börse hat am Montag bei moderatem Volumen mit festerer Tendenz geschlossen. Der ATX stieg 0,84 Prozent auf 2.168,19 Einheiten.

Das Geschäft zum Wochenauftakt gestaltete sich ruhig und erfolgte bei nur moderaten Umsätzen. Marktbeobachter begründeten die Aufschläge unter anderem mit den jüngsten Aussagen des deutschen Finanzministers, der einen Staatsbankrott Griechenlands ausgeschlossen hatte. Auch auf aktuelle Konjunkturnachrichten aus China wurde verwiesen. Die veröffentlichten US-Daten brachten hingegen keine stärkeren Impulse.

Unter den Einzelwerten konnten sich Andritz mit plus 1,82 Prozent auf 45,43 Euro gut in Szene setzen. Zumtobel verbesserten sich um 1,52 Prozent auf 7,82 Euro und Schoeller-Bleckmann schlossen 1,31 Prozent fester bei 80,71 Euro.

In einem freundlichen europäischen Branchenumfeld konnten auch die heimischen Bankwerte Zugewinne verbuchen. So stiegen Erste Group 1,70 Prozent auf 18,85 Euro. Raiffeisen erholten sich um 2,36 Prozent auf 31,49 Euro.