Wiener Börse mit deutlichen Gewinnen nach 3 Minustagen

Die Wiener Börse hat am Donnerstag bei gutem Volumen mit deutlichen Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg 1,53 Prozent auf 2.160,52 Einheiten. Nach drei Verlusttagen in Folge konnten die europäischen Leitbörsen und der ATX erstmals wieder klar zulegen.

Nur im Frühhandel tauchten die Indizes kurzfristig - belastet von einer Abstufung der Kreditwürdigkeit Spaniens durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) - ins Minus ab. Im Verlauf hellten vor allem überraschend starke US-Arbeitsmarktdaten die Stimmung der Akteure auf.

Im Finanzbereich sorgten zudem europaweit Medienspekulationen, dass die Europäische Union die Einführung der Basel-Richtlinien für die Bankenbranche um ein Jahr verschieben könnte, für einen zusätzlichen Schub nach oben. In Wien zogen Erste Group-Titel um 3,44 Prozent auf 18,62 Euro hoch und Raiffeisen verbuchten ein Kursplus von in der Höhe 4,24 Prozent auf 31,69 Euro.

Deutlich zulegen konnten auch die Schwergewichte OMV (+1,71%) und voestalpine (+2,54%).