ATX weitet Verluste wieder aus

Die Wiener Börse hat am Dienstagnachmittag bei moderatem Volumen seine Verluste wieder etwas ausgeweitet. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.432,10 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,60 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,52 Prozent, FTSE/London -0,08 Prozent und CAC-40/Paris -0,34 Prozent.

Weiterhin hielten die schwächelnden Bankenwerte den heimischen Aktienmarkt in der Verlustzone, hieß es von Händlern. Bereits am Vormittag belasteten Gerüchte rund um Gewinnwarnungen zweier deutscher Großbanken - darunter die Deutsche Bank - den international schwächelnden Sektor. In Wien lagen Erste Group nach einem Vortagesabschlag von knapp vier Prozent mit minus 2,01 Prozent bei 23,86 Euro, Raiffeisen verbilligten sich um 0,71 Prozent auf 32,75 Euro.

AT&S rutschten mit einem Kursabschlag von 3,64 Prozent auf 8,24 Euro unter die schwächsten Werte, nach schwachen Bilanzzahlen vom Vortag. Der Nettogewinn sackte in den ersten drei Quartalen 2012/13 auf 5,4 Mio. nach 21,9 Mio. Euro ab.