Etwa 300 Arbeitsplätze werden abgebaut

Skoda fährt Octavia-Produktion zurück

Die tschechische VW-Tochter wird die Produktion ihres Mittelklasse-Modells ab März um knapp mehr als ein Fünftel zurückfahren. Durch den Rückgang der Octavia-Produktion werden etwa 300 Arbeitsplätze abgebaut - neben Leiharbeitern auch bei der Stammbelegschaft. Octavia wird auch in der Skoda-Fabrik im ostböhmischen Vrchlabi (Hohenelbe) hergestellt - derzeit 190 Fahrzeuge täglich.

Ab Mai soll dort die Tagesproduktion um 30 Fahrzeuge pro Tag steigen, weil die Produktion aus dem VW-Werk in Bratislava dorthin verlagert wird. VW plane in Bratislava, das neue Modell UP! zu produzieren und habe daher keine Kapazität mehr für die Ocatvia-Produktion.

Aufgrund eines Rückgangs der Nachfrage wurde bereits die Produktion des Skoda-Kleinwagenmodells Fabia zurückgenommen. Im 1. Quartal 2010 wird die Fabia-Produktion an Freitagen ausgesetzt.