Spanier übernehmen Karosseriesparte von Edscha

Rund 1.400 Mitarbeiter des insolventen Autozulieferers Edscha in Deutschland arbeiten künftig für ein spanisches Unternehmen. Der Investor Gestamp Automocion übernimmt von Edscha den gesamten Geschäftsbereich Karosserieprodukte. Entsprechende Verträge seien am Vortag unterzeichnet worden.

Der Edscha-Geschäftsbereich hat weltweit 4.100 Mitarbeiter. In Deutschland sind es 260 Mitarbeiter in Remscheid sowie 740 in Hengersberg und 400 in Hauzenberg (beide Bayern).

Die Karosserieprodukte standen für zwei Drittel des Gesamtumsatzes von Edscha von über einer Milliarde Euro. Das andere Drittel entfällt auf den Geschäftsbereich Cabrio-Dächer, der von Webasto übernommen wird.