Autoboom beflügelt deutschen Zulieferer Leoni

Der Boom in der weltweiten Autoindustrie hat dem deutschen Kabelhersteller und Zulieferer Leoni erneut Rekordwerte beschert. Im zweiten Quartal (April bis Juni) zogen die Erlöse auf 943,7 Mio. Euro an, das sind 26 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) verdoppelte sich fast auf 67,6 Mio. Euro.

Sowohl im Quartal als auch im Halbjahr habe Leoni neue Bestmarken erzielt. Neben Bordnetzen und Kabelsätzen für Pkw seien auch Spezialkabel für petrochemische Anlagen, die Automatisierungs- und Medizintechnik sehr gefragt gewesen. Wegen der überraschend starken Entwicklung im zweiten Quartal und der guten Auftragslage hatte sich Leoni im Juli zum zweiten Mal in diesem Jahr höhere Ziele gesetzt. Für das Gesamtjahr 2011 rechnet der Nürnberger Konzern mit einem Umsatzanstieg auf rund 3,6 Mrd. Euro und einem Gewinnsprung auf circa 230 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr erlöste Leoni 1,85 Mrd. Euro und fuhr ein operatives Ergebnis von 129 Mio. Euro ein.

Lesen Sie auch