Bayer darf Augenmittel Eylea nach Europa bringen

Deutschlands größter Arzneimittelhersteller Bayer kann mehr Geschäft mit einem der großen Hoffnungsträger seiner Pharmasparte einplanen. Die EU-Kommission gab Bayer jetzt grünes Licht zum Verkauf des Augenmittels Eylea für die Behandlung der feuchten altersbedingten Makuladegeneration (AMD) in Europa, wie das Pharma- und Chemieunternehmen am Dienstag in Berlin mitteilte.

Eylea gehört zu fünf neuen Präparaten, denen Bayer zusammen einen jährlichen Spitzenumsatz von rund 5,5 Mrd. Euro zutraut. Das Augenmedikament alleine soll einmal rund eine Milliarde Euro im Jahr einfahren.

Lesen Sie auch