B&C strukturiert Lenzing-Beteiligung um

Die Bank-Austria-nahe B&C hat ihre Beteiligung am börsenotierten oberösterreichischen Faserkonzern Lenzing umstrukturiert. Die B&C Industrieholding hat 7,69 Mio. Stück Aktien - das entspricht einem Anteil von 29,9 Prozent - auf die B & C Kappa GmbH übertragen. Die B&C Industrieholding hält somit unmittelbar 2,5 Mio. Stück Lenzing-Anteilsscheine, was einer Beteiligung von rund 9,71 Prozent am Grundkapital entspricht.

Mittelbar hält die B&C Industrieholding weiterhin über ihre 100-Prozent-Tochter B&C Lenzing Holding GmbH 13,1 Mio. Stück Aktien (50,93 Prozent).

Insgesamt beträgt der B&C-Industrieholding-Anteil am Lenzing-Konzern also 60,64 Prozent. 29,9 Prozent kommen auf die B & C Iota GmbH & Co KG, die Mutter der B & C Kappa GmbH.

In Kürze will der Lenzing-Kernaktinär B&C den Streubesitz-Anteil des Unternehmens auf rund 30 Prozent erhöhen, hatte B&C-Geschäftsführer Michael Junghans vorige Woche angekündigt. Lenzing will sich so den Zugang zum Kapitalmarkt erleichtern.