Börse Tokio schließt etwas höher

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag etwas höher geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Plus von 69,25 Punkten oder 0,47 Prozent bei 14.721,48 Zählern. Der Topix Index stieg um 7,35 Punkte oder 0,61 Prozent auf 1.204,11 Einheiten. 1.721 Kursgewinnern standen 364 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 96 Titel.

Gründe für den besseren Schluss waren ein schwächerer Yen-Kurs sowie Schnäppchenkäufe von Anlegern. Am Tag zuvor waren die Indizes noch stark gefallen, da Anleger den sich verstärkenden Konflikt an der Krim im Auge behielten. Langfristig orientierte Investoren aus dem Ausland würden sich allerdings einkaufen und damit die Kurse stützen, hieß es aus dem Handel.

Die Krise in der Ukraine verhinderte aber größere Sprünge. Der Markt gehe nicht davon aus, dass es wegen der Spannungen auf der Krim zu einem Krieg zwischen Russland und der Ukraine kommen werde, sagte der Aktien-Experte Kyoya Okazawa von der Großbank BNP Paribas. Außerdem werde die Notenbank in Tokio eingreifen, sollte sich die japanische Wirtschaft abschwächen.

Aktien vom Schwergewicht Mitsubishi gewannen 2,2 Prozent, nachdem der Index, in dem das Unternehmen gelistet ist, ebenfalls zulegen konnte. Euglena, ein Unternehmen, das Öl aus Meeresalgen gewinnt, legte 14 Prozent zu, nachdem über einen Tweet verlautbart wurde, dass ANA Holdings den Biotreibstoff auf einer Ausstellung präsentieren würde.

Lesen Sie auch