Börse Tokio schließt etwas höher

Der Tokioter Aktienmarkt hat den Handel am Donnerstag mit etwas höheren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg um minimale 0,09 Prozent auf 10.609,64 Zähler. Am Vortag musste der Index noch die größten Kursverluste seit vergangenem Mai verzeichnen.

Die Aktienmärkte reagieren derzeit wieder nervöser auf Wechselkursbewegungen, so Marktteilnehmer. So sorgte ein wieder etwas schwächerer japanischer Yen am Handelstag für etwas Auftrieb. Vor allem Exportwerte zeigten sich davon beflügelt. Toyota Motor zogen um 1,32 Prozent auf 4.210,0 Yen an und Sony kletterten um klare 5,68 Prozent auf 1.024,0 Yen nach oben.

An die Spitze des Nikkei-225 setzten sich jedoch Sharp (plus 7,30 Prozent auf 338,0 Yen). Medienberichten zufolge könnte das Unternehmen ein Fernseher-Herstellungswerk in China an Lenovo verkaufen, hieß es aus dem Markt. Sharp sei in Gesprächen über die Veräußerung des LCD-TV-Werks in Nankings, hieß es. Auch eine Partnerschaft von Lenovo bei anderen Tochtergesellschaften werde geprüft.

Dagegen rutschten GS Yuasa um klare 4,98 Prozent auf 305,0 Yen ab. Der Batterien-Zulieferer für Boeing 787-Flugzeuge litt unter der Anordnung der US-Luftfahrtbehörde FAA, alle 787-Maschinen am Boden zu halten. Die Airlines müssten nachweisen, dass die Batterien sicher seien, bevor weitere Flüge erlaubt würden.

Lesen Sie auch