Börse Tokio schließt tiefer

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag mit tieferen Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index gab oder 1,19 Prozent auf 10.039,33 Zähler ab.

Nach den deutlichen Kursgewinnen der vergangenen Handelstage hat die Börse in Tokio zu einer Gegenbewegung angesetzt, obwohl die Bank of Japan (BoJ) die Erwartungen der Börsianer erfüllt und weitere geldpolitische Maßnahmen beschlossen hatte. Als Belastungsfaktor wurde am Markt auf die mangelnden Fortschritte im US-Budgetstreit verwiesen.

Bankwerte konnten von den Lockerungsmaßnahmen der BoJ sowie von den Bemühungen der neuen Regierung, die Wirtschaft wieder anzukurbeln, profitieren, hieß es aus Marktkreisen. Die Titel von Mitsubishi UFJ Financial Group, Japans größtem Kreditinstitut, legten 1,15 Prozent auf 440,0 Yen zu.

Unter den Einzelwerten verloren Mitsubishi Motors 5,49 Prozent auf 86,0 Yen. Wie bereits am Mittwoch bekannt geworden war, muss der Autohersteller rund 1,2 Millionen Kleinwagen in die Werkstätten zurückrufen.

Lesen Sie auch