Börse Tokio schließt höher

Der Tokioter Aktienmarkt ist nach besser als erwartet ausgefallenen Arbeitsmarktdaten aus den USA und einem niedrigeren Yen mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Nikkei-225 Index stieg 65,43 Punkte oder 0,53 Prozent auf 12.349,05 Zähler. Der Topix Index schloss mit 1.039,98 Einheiten und einem Plus von 19,48 Punkten oder 1,91 Prozent. 890 Kursgewinnern standen 211 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 59 Titel.

Japans Kandidat für den Notenbank-Chefposten, Haruhiko Kuroda, gab mit seinem Bekenntnis zu einer schnellen Lockerung der Geldpolitik nach seinem Amtsantritt ebenfalls Grund zum Optimismus für die Märkte, hieß es aus dem Handel.

Exportwerte konnten besonders von dem schwachen Yen profitieren. Mit einem Exportanteil von 80 Prozent des Umsatzes konnten Honda Motor 2,60 Prozent auf 3.755,0 Yen zulegen. Die Aktien des weltgrößten Autobauers Toyota Motor konnten einen Kursgewinn von 1,83 Prozent auf 5.000,0 Yen verzeichnen. Exportorientierte Olympus-Papiere gingen mit einem Plus von 2,91 Prozent auf 2.371,0 Yen aus dem Handel.

Sharp ermäßigten sich um 3,13 Prozent auf 309,00 Yen nachdem Medien über mögliche bevorstehende Anteilsverkäufe berichteten.

Sumitomo Mitsui Trust stiegen 2,34 Prozent auf 437,0 Yen als Reaktion auf den erfolgten Rückkauf von 467 Millionen eigener Aktien vom Staat. Resona Holdings und Shinsei Bank konnten deutliche Kurssprünge von plus 13,70 Prozent auf 531,0 Yen bzw. plus 8,41 Prozent auf 245,00 Yen verzeichnen. Dies geschah als Reaktion auf Spekulationen über ebenfalls anstehende Anteilsrückkäufe, hieß es aus dem Handel.