Börse Tokio schließt im Minus

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag mit moderaten Verlusten geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Minus von 103,89 Punkten oder 0,67 Prozent bei 15.515,24 Zählern. Der Topix Index fiel um 6,59 Punkten oder 0,52 Prozent auf 1.253,02 Einheiten. 610 Kursgewinnern standen 921 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 105 Titel.

An der Tokioter Börse war nach dem positiven Start in die Handelswoche ein leichter Rücksetzer erkennbar. Aufgrund der zuletzt guten Kursentwicklung prägten Gewinnmitnahmen das Handelsgeschehen, kommentierte ein Börsianer. Da auslösende Fundamentaldaten fehlten dürfte es sich allerdings nur um eine kleine Korrektur handeln, führte er fort.

Während sich der Yen gegenüber dem US-Dollar verteuerte, gerieten exportorientierte Automobilwerte unter Druck. Die Aktien des größten Automobilkonzerns der Welt, Toyota, gaben 1,24 Prozent auf 6.350,0 Yen ab. Mazda verloren 1,68 Prozent auf 467,0 Yen und Honda verbilligten sich gar um 1,95 Prozent auf 4.280,0 Yen.

Auch die gestern noch gut gesuchten Elektronikwerte rutschten ans Ende des Nikkei-225 ab. Sony büßten 1,75 Prozent auf 1,848,0 Yen ein. Pioneer sackten um 2,68 Prozent auf 218,0 Yen ab, während Fujitsu deutliche 2,70 Prozent auf 468,0 Yen nachgaben.

Fujifilm Holdings konnten einen deutlichen Tagesgewinn von 4,28 Prozent verbuchen und schlossen bei 2.803,0 Yen. Der globale Konzern dürfte laut einem Bericht im nächsten Jahr klinische Tests drei verschiedener Typen von Krebsmedikamenten starten.