Börse Tokio schließt mit klaren Verlusten

Artikel teilen

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag den Handel mit klaren Verlusten beendet. Der Nikkei-225 Index fiel 2,09 Prozent auf 8.459,26 Zähler. Der Topix Index schloss mit 717,74 Einheiten und einem Minus von 1,78 Prozent.

Belastung erfuhr der japanische Aktienmarkt erneut durch die Sorgen um die Eurozone, nachdem die Ratingagentur Fitch die Kreditwürdigkeit Spaniens um weitere drei Stufen herabgestuft hatte. Zudem zeigten sich die Investoren von Aussagen des Chefs der US-Notenbank Fed enttäuscht. Ben Bernanke wollte sich bei einer Kongressanhörung am Donnerstag nicht auf weitere Geldspritzen zur Konjunkturankurbelung festlegen. Die positiven Impulse der Zinssenkung in China sind unterdessen rasch verpufft, hieß es am Markt.

Vor diesem Hintergrund sackten die Titel des kriselnden Elektronikkonzerns Sony um 5,32 Prozent auf 1.015 Yen ab. Ebenfalls kräftige Abschläge verbuchten die Aktien von Toshiba (minus 3,36 Prozent) und Pioneer (minus 4,05 Prozent).

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo