nikkei-reuters2

Nach US-Abstufung

Börse Tokio schließt mit klaren Verlusten

Auch die anderen Börsen in Asien und der Pazifikregion sind tiefrot.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag den Handel mit klar tieferen Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index rutschte 202,32 Punkte oder 2,18 Prozent auf 9.097,56 Zähler ab. Der Topix Index schloss mit 782,86 Einheiten und einem Abschlag von 18,10 Punkten oder 2,26 Prozent. 64 Kursgewinnern standen 1.095 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 31 Titel.

Nach der Abstufung der Kreditwürdigkeit der USA am Wochenende ist der Nikkei-225-Index mit deutlichen Verlusten in die neue Handelswoche gestartet. "Mit der Abstufung durch Standard & Poors (S&P) ist ein weiterer negativer Aspekt hinzugekommen", sagte ein Börsianer. Insgesamt spreche vieles für ein Abflauen der Weltwirtschaft.

Nahezu alle Branchen im Minus
Nach unten ging es in Tokio für die Aktien aus nahezu alle Branchen. Unter den Finanzwerten büßten etwa die Papiere von Japans größter Bank Mitsubishi UFJ Financial 2,62 Prozent auf 372 Yen. Auch die zuletzt schon gebeutelten Exportwerte mussten angesichts der Sorgen um die Weltwirtschaft weiter Federn lassen. Sony rutschten etwa um 3,77 Prozent auf 1.759 Yen ab, Nissan büßten 2,73 Prozent auf 748 Yen ein.

An anderen Börsen in der asiatisch-pazifischen Region zeigte sich ein ähnliches Bild. Der australische Leitindex ASX-200 sank in Sydney um 2,8 Prozent, der Hang-Seng-Index in Schanghai lag mit rund dreieinhalb Prozent im Minus.