Börse Tokio schließt mit Verlusten

Asien-Börsen

Börse Tokio schließt mit Verlusten

Der Nikkei-225 Index fiel 258,20 Punkte oder 2,70 % auf 9.292,85 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel mit schwächeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index fiel 258,20 Punkte oder 2,70 % auf 9.292,85 Zähler. Der Topix Index schloss mit 834,45 Einheiten und einem Abschlag von 20,23 Punkten oder 2,37 %. Der Umsatz belief sich auf rund 1.079,15 (Vortag: 1.476,67) Mio. Aktien. 71 Kursgewinnern standen 1.564 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 27 Titel.

Lockerungsmaßnahmen
Während die US-Notenbank am Dienstagabend weitere Lockerungsmaßnahmen ihrer Geldpolitik beschloss, war die japanische Zentralbank am Vortag beim aktuellen Zinsniveau geblieben. Dies bedeute eine Belastung für den US-Dollar gegenüber dem Yen und in der Folge für japanische Exportwerte, hieß es. Der Dollar notierte gegenüber dem Yen zuletzt in der Nähe seines 15-Jahrestiefs.

Marktteilnehmer sagten, der Pessimismus habe wieder neue Nahrung bekommen durch den wahrgenommenen Gegensatz zwischen einer pro-aktiven Fed und einer passiven japanischen Notenbank. Die Untätigkeit der Bank of Japan werfe Fragen auf, ob die Währungshüter tatsächlich gewillt seien, den steigenden Yen aufzuhalten.

Schwächer
In Japan haben die Aufträge des privaten Sektors für Maschinen im Juni zudem weitaus schwächer als erwartet zugelegt. Auf Monatssicht wuchsen die Neuaufträge ohne Schiffe und Kraftwerksgeschäfte (Kern-Aufträge) um 1,6 Prozent. Am Markt wurde indes mit einem Anstieg um 5,5 Prozent gerechnet.

Exportwerte litten am meisten unter dem starken Yen. Honda verloren 3,3 Prozent auf 2.779 Yen. Canon büßten ebenfalls 3,3 Prozent ein auf 3.545 Yen und Sony rutschten um 2,8 Prozent auf 2.606 Yen ab.