Börse Tokio schließt schwächer

Artikel teilen

Die Börse in Tokio hat am Montag mit Verlusten geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Minus von 141,03 Punkten oder 0,98 Prozent bei 14.288,23 Zählern. Der Topix Index fiel um 9,25 Punkte oder 0,79 Prozent auf 1.160,74 Einheiten. 424 Kursgewinnern standen 1.214 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 96 Titel.

Negative Vorgaben aus den USA, die angespannte Lage in der Ukraine sowie enttäuschende Unternehmenszahlen haben die Kurse nach unten gezogen, hieß es aus dem Handel. Auch ein stärkerer Yen gegenüber dem Dollar belastete vor allem exportorientierte Unternehmen, deren Geschäfte stark vom Wechselkurs abhängig sind.

Bei den Einzelwerten rückten Honda-Aktien ins Blickfeld. Die Papiere des drittgrößten Autobauers in Japan verloren 4,5 Prozent, nachdem die Gewinnaussichten unter den Erwartungen von Analysten blieben.

Japan Display verloren 16 Prozent und standen damit auf dem niedrigsten Wert seit dem Börsengang im letzten Monat. Das Unternehmen, das unter anderem Bildschirme für Apple bereitstellt, gab einen operativen Gewinn bekannt, der 11 Prozent unter den eigenen Vorhersagen lag.

Japan Exchange verloren 6,2 Prozent, nachdem der Börsenbetreiber einen Gewinnausblick bekanntgab, der unter den Erwartungen von Analysten lag. Das Mobilfunk-Unternehmen NTT Docomo konnte 3,7 Prozent zulegen, nachdem es ein umfangreiches Aktienrückkaufprogramm bekanntgegeben hatte.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo