Brixlegg 2010 mit weniger Gewinn und mehr Verbindlichkeiten

Artikel teilen

Die Tiroler Montanwerke Brixlegg, die zur Sparte Minerals & Metals des insolventen börsenotierten Mischkonzerns A-Tec gehören, haben im Vorjahr einen Rückgang des Nettogewinns auf 36,48 Mio. Euro von 39,8 Mio. Euro (2009) erlitten. Der Umsatz dagegen konnte auf 863,89 Mio. Euro (2009: 478,66 Mio. Euro) fast verdoppelt werden.

Die Verbindlichkeiten von Brixlegg nahmen 2010 von rund 140 Mio. Euro (2009) auf 192,74 Mio. Euro zu, davon entfallen 181,8 Mio. Euro auf Banken. Dies geht aus der Bilanz im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" hervor. Die Sparte Minerals & Metals will A-Tec-Mehrheitseigentümer und -Chef Mirko Kovats an den US-Investor Solstice International Investments, hinter dem der pakistanische Milliardär Alshair Fiyaz steht. Brixlegg ist das verbliebene Herzstück des vor der weiteren Filetierung stehenden Kovats-Konzerns. Am Montag hat die A-Tec das Kaufangebot des "rechtlichen Vehikels" Contor Industries angenommen, demzufolge drei Investoren zum Zug kommen sollen.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo