bwin erzielt kräftiges Plus bei Gaming-Erträgen

Der börsenotierte Sportwettenabieter bwin hat von der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika deutlich profitiert. Die Gaming-Erträge legten in den ersten 3 Quartalen laut vorläufigen Zahlen um 22 Prozent auf 123 Mio. Euro zu, teilte das Unternehmen mit. Angaben zum Ergebnis hat das Unternehmen heute nicht gemacht. Detaillierte Ergebnisse werden am 18. November veröffentlicht.

Der börsenotierte Sportwettenabieter bwin hat von der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika deutlich profitiert. Die Gaming-Erträge legten in den ersten 3 Quartalen laut vorläufigen Zahlen um 22 Prozent auf 123 Mio. Euro zu, teilte das Unternehmen mit. Angaben zum Ergebnis hat das Unternehmen heute nicht gemacht. Detaillierte Ergebnisse werden am 18. November veröffentlicht.

bwin gibt aufgrund von Unsicherheiten hinsichtlich zusätzlicher Produkteinführungen in Italien und des geplanten Mergers mit den britischen Spieleanbieter PartyGaming keine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr ab. Alle früheren Gewinnerwartungen des Managements werden zurückgenommen.

Die Fusion mit PartyGaming wurde im vergangenen Sommer bekanntgegeben und soll im ersten Quartal 2011 abgeschlossen sein. Die Vorbereitungen laufen planmäßig. Aufsichtsratsvorsitzender der neuen Gesellschaft wird der Medienexperte Simon Duffy.