Carrefour spürt Konsumzurückhaltung

Der weltweit zweitgrößte Einzelhändler Carrefour hat im zweiten Quartal die Kaufzurückhaltung der Kunden in Westeuropa zu spüren bekommen. Der Umsatz sank binnen Jahresfrist um 1,2 Prozent auf 23,44 Mrd. Euro, wie der französische Rivale des US-Branchenführers Wal-Mart mitteilte. Analysten hatten allerdings einen noch stärkeren Rückgang befürchtet.

Vor allem in Westeuropa verlaufe das Geschäft schleppend, erklärte die Supermarktkette. So sei etwa in Frankreich der Umsatz um drei Prozent gesunken. Kurzfristig erwarte man wegen der Wirtschaftskrise keine Besserung.

Für das zweite Halbjahr bekräftigte Carrefour-Finanzchef Pierre Bouchut aber seine Prognose eines Betriebsgewinns von 1,7 bis 1,8 Mrd. Euro. Carrefour beschäftigt rund 490.000 Mitarbeiter in mehr als 15.000 Supermärkten in 30 Ländern. Der kleinere heimische Rivale Casino hatte am Mittwoch einen Umsatzrückgang für das zweite Quartal von 1,9 Prozent ausgewiesen.