Chinas Zentralbank will Zinsen liberalisieren

Artikel teilen

Die chinesische Zentralbank will die Zinsen in der Volksrepublik bald liberalisieren. Die Zeit für diesen Schritt sei reif, schrieb Notenbank-Chef Zhou Xiaochuan in dem Magazin seiner Institution, "China Finance". Die Freigabe sei notwendig, um weiterhin Wirtschaftswachstum in China zu ermöglichen. "Die Zentralbank wird sich aktiv dafür einsetzen", schrieb Xiaochuan.

Bisher legt in China die Zentralbank die Zinsen fest, die Banken müssen sich daran halten. Hinter den Festlegungen steht die Politik, die dadurch Geldflüsse beeinflussen will. Die Zinsen sind bisher niedrig. Dadurch haben Sparer wenig davon, ihr Geld bei Banken anzulegen. Unternehmen wiederum können günstig Investitionen tätigen - und stecken nach Ansicht von Experten ihr Geld auch in Projekte, die sie andernfalls nicht unterstützen würden.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo