Cisco erhöht Dividende und liegt mit der Bilanz über Prognosen

Der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco Systems erhöht die Dividende und überrascht Experten mit seiner Bilanz. Im abgelaufenen Quartal zog der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,6 Prozent auf 11,5 Milliarden Dollar (8,66 Mrd. Euro) an, wie das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten mit 11,23 Milliarden Dollar gerechnet.

Ohne Sonderposten verbuchte der Konzern einen Gewinn von 47 Cent je Aktie und lag auch hier über den Prognosen der Beobachter von 43 Cents. Netto verdiente Cisco 2,2 Milliarden Dollar oder 40 Cent je Anteilsschein nach 1,5 Milliarden Dollar oder 27 Cent im Vorjahr. Die vierteljährliche Dividende pro Stammaktie will der Konzern um zwei auf acht Cent erhöhen.