Coca-Cola verdient im dritten Quartal mehr

Coca-Cola hat im dritten Quartal mehr Erfrischungsgetränke verkauft und dank Preiserhöhungen dabei auch mehr verdient als im Vorjahr. Der Überschuss kletterte von 2 auf 2,2 Mrd. Dollar, wie der Getränkekonzern am Dienstag in Atlanta mitteilte. Der Umsatz legte um 45 Prozent auf 12,2 Mrd. Dollar zu.

Dazu trugen neben Währungseffekten auch die Übernahme des Getränkeabfüllers CCE bei. Ungebrochen stark war die Nachfrage aus Ländern wie Indien, Argentinien oder China. In Nordamerika hatte der Konzern in der zweiten Jahreshälfte mit Verweis auf die gestiegenen Rohstoffkosten die Preise für seine Produkte angehoben. Konkurrent Pepsi war ähnlich verfahren.