Conti nimmt sich für 2013 weitere Steigerung vor

Der deutsche Autozulieferer Continental will sein Geschäft trotz der ausufernden Absatzkrise in Südeuropa auch im laufenden Jahr steigern. "Obwohl die Vorzeichen der Automobilmärkte aktuell noch verhaltener sind als sie es vor einem Jahr schon waren, streben wir 2013 ein Umsatzwachstum von rund fünf Prozent auf dann mehr als 34 Milliarden Euro an", sagte Vorstandschef Elmar Degenhart an. Die bereinigte Rendite solle weiter über zehn Prozent liegen.

Im vergangenen Jahr erreichte der Konzern aus Hannover seine Ziele und steigerte die Erlöse weltweit um sieben Prozent auf 32,7 Mrd. Euro und damit sogar etwas mehr als prognostiziert. Die operative Umsatzrendite auf Basis des bereinigten Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte auf 10,7 (Vorjahr: 10,1) Prozent. Das entspricht einem bereinigten Ergebnis vor Zinsen und Steuern von knapp 3,5 Mrd. Euro.

Die vollständigen Zahlen und den Nettogewinn nennt das Unternehmen bei der Bilanzvorlage am 7. März.