Der Dow Jones schließt auf einem Allzeithoch

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Dienstag, gestützt von der Hoffnung auf eine weiterhin lockere Geldpolitik in den USA, ihre Rekordjagd fortgesetzt. Der Dow Jones erreichte mit plus 0,72 Prozent ein neues Allzeithoch von 15.680,35 Punkten. Der S&P-500 Index erhöhte sich ebenso auf einen neuen Rekordstand, er stieg um 0,56 Prozent auf 1.771,95 Zähler.

Unternehmensseitig standen Apple im Mittelpunkt. Der Konzern verkaufte zwar im vierten Geschäftsquartal annähernd 33,8 Millionen seiner Smartphones und damit gut ein Viertel mehr als ein Jahr zuvor. Die Anleger zeigten sich aber von den am Vortag nachbörslich präsentierten Quartalszahlen nicht überzeugt, die Apple-Aktien verbilligten sich um 2,43 Prozent auf 517,02 Dollar.

Im Dow Jones präsentierten sich Pfizer (plus 1,66 Prozent auf 31,25 Dollar) nach Quartalszahlen gut gesucht. Auch IBM legten um 2,69 Prozent auf 182,12 Dollar zu. Laut Bloomberg stockte der Computerhersteller seinen Aktienrückkauffonds um 15 Mrd. Dollar auf.