Der Energiekonzern RWE findet Erdgas vor der Küste Norwegens

Der Energiekonzern RWE ist vor der norwegischen Küste auf Erdgas gestoßen. Das mit einer Erkundungsbohrung entdeckte Vorkommen liege 15 Kilometer nordwestlich des Öl- und Gasfeldes Heidrun in der norwegischen See.

Der Energiekonzern RWE ist vor der norwegischen Küste auf Erdgas gestoßen. Das mit einer Erkundungsbohrung entdeckte Vorkommen liege 15 Kilometer nordwestlich des Öl- und Gasfeldes Heidrun in der norwegischen See.

Vorläufigen Schätzungen zufolge könnte das Gebiet fünf bis 18 Milliarden Kubikmeter gewinnbares Erdgas enthalten. Die Aussichten noch mehr in dem Lizenzgebiet zu finden seien gut.

Die Bohrung war RWE zufolge die erste in einem Lizenzgebiet, bei dem die norwegische Tochter von RWE mit 40 Prozent Betriebsführer sei. RWE, wo seit heuer Ex-Kanzler Wolfgang Schüssel im Aufsichtsrat sitzt, hält in dem skandinavischen Land Beteiligungen an mehreren produzierenden Feldern und ist auch Betriebsführer bei einigen Erkundungskonzessionen.

Lesen Sie auch