Deutsche Bundesbank: Staatsschuldenkrise belastet Geschäftsbanken

Die Staatsschuldenkrise in Europa trübt die Hoffnungen auf sprudelnde Gewinne bei deutschen Geschäftsbanken ein. Auch die wachsenden Unsicherheiten lasten auf den Ertragsaussichten, schreibt die Deutsche Bundesbank in ihrem am Montag veröffentlichten Monatsbericht.

Daher müsse man damit rechnen, dass die Banken im Geschäftsjahr 2011 trotz des starken Jahresbeginns weniger Gewinn machen. Von Jänner bis März hätten die deutschen Bankkonzerne ihren kumulierten Quartalsgewinn vor Steuern im Vergleich zum Vorquartal noch nahezu verdreifacht.

Zwar erwarten die Währungshüter ein Plus im inländischen Kreditgeschäft infolge der guten Binnenkonjunktur. Das werde sich wegen der Staatsschuldenkrise und der damit einhergehenden gestiegenen Volatilität an den Finanzmärkten aber nur begrenzt auf das Branchenergebnis auswirken.

Nach den Angaben der Notenbank schlugen die Anspannungen an den Finanzmärkten bereits im zweiten Quartal zu Buche.