Deutsche Exportindustrie bleibt auf Rekordkurs

Deutschlands Exportwirtschaft setzt ihre Rekordjagd fort: Nach dem Dämpfer Ende 2012 führten die Unternehmen im Jänner Waren im Wert von 88,6 Mrd. Euro aus - ein Plus von 3,1 Prozent zum Vorjahr. Besonders in Ländern außerhalb der Eurozone liefen die Geschäfte gut, aber selbst die kriselnden Euro-Partner kauften etwas mehr Waren "Made in Germany" als vor einem Jahr.

Auch im Monatsvergleich von Dezember auf Jänner zogen die Ausfuhren deutlich um 1,4 Prozent an und damit so kräftig wie seit August 2012 nicht mehr. "Die Wachstumsdelle zum Jahresende ist überwunden", sagte der Präsident des Außenhandelsverbands BGA, Anton F. Börner. Die Zahlen fügen sich nahtlos in den positiven Ausblick der Branche ein. Die rechnet 2013 nach früheren Angaben mit einem Exportplus um bis zu fünf Prozent. Im Rekordjahr 2012 waren die Ausfuhren gegenüber dem bisherigen Spitzenniveau von 2011 um 3,4 Prozent auf 1,097 Bill. Euro geklettert.