Deutsche Telekom verdient wieder mehr

Die Deutsche Telekom hat den Gewinn im vergangenen Jahr kräftig gesteigert, die Markterwartungen aber verfehlt. Trotz hoher Sonderbelastungen stieg der Überschuss auf 1,7 Mrd. Euro von 353 Mio. Euro vor einem Jahr, wie der Bonner Konzern mitteilte. Das ist jedoch viel weniger als der Markt erwartet hatte: Von Reuters befragte Analysten hatten mit 2,78 Mrd. Euro Überschuss gerechnet.

Im vierten Quartal musste das Dax-Unternehmen hohe Belastungen verkraften. Wertminderungen bei der griechischen Tochter OTE, Kosten für den Personalabbau und andere Posten schlugen mit insgesamt 1,9 Mrd. Euro zu Buche. Angesichts der hohen Sonderkosten schraubt der Telefonriese die Dividende für das abgelaufene Jahr zurück. Die Aktionäre sollen mit 0,70 Euro je Aktie bedacht werden - im Vorjahr waren es 0,78 Euro je Aktie. Für dieses und nächstes Jahr stellt Konzernchef Rene Obermann weiter eine Mindest-Dividende von 0,70 Euro sowie Aktienrückkäufe in Aussicht.