Angebot an Google-Handys steigt

T-Mobile und E-Plus mit weiterem Android-Handy

Die deutschen Mobilfunk-Anbieter bauen ihr Angebot an Google-Handys weiter aus. Der taiwanesische Mobiltelefon- Hersteller HTC präsentierte in London das neue Modell "HTC Hero" mit dem von Google geförderten Betriebssystem Android. In Deutschland wird es von T-Mobile und E-Plus angeboten. Das Handy wird ohne Tastatur nur über einen berührungsempfindlichen Bildschirm gesteuert und soll sich durch ein innovatives Bedienungs-Konzept von der Konkurrenz abheben.

Die Oberfläche der neuen HTC-Geräte lässt sich individuell gestalten. Nutzer können Programme für E-Mail, Fotos, Wetter oder Internet-Dienste wie Twitter und Facebook direkt auf dem Bildschirm einrichten. Die Geräte lassen sich außerdem für unterschiedliche Szenarien konfigurieren - die Oberflächen für Job, Freizeit oder Spiele sehen dann jeweils anders aus. Neu für Android-Handys ist auch die sogenannte Multi-Touch-Steuerung, mit deren Hilfe Nutzer wie beim iPhone von Apple per Fingerzeig zoomen können.

HTC will die neue Benutzerführung, die auf einer Software mit dem Namen "Sense" basiert, bei allen künftigen Smartphone-Modellen einsetzen. "Es ist wichtig, einzigartige Produkte anzubieten", betonte Firmenchef Peter Chou. Bei Smartphones komme es nicht nur auf Hard- oder Software an, sondern eine "ganzheitliche Erfahrung". Ziel sei es, eine eigene "Marken-DNA" zu entwickeln, die HTC erkennbar mache. Das 1997 gegründete Unternehmen war lange als Auftragsfertiger tätig und stellt erst seit kurzem Geräte unter eigenem Namen her.

Konkurrenz mit iPhone OS

Android ist eine Software-Plattform für Mobiltelefone, Taschencomputer und ultrakompakte Laptops (Netbooks), die von der "Open Handset Alliance". Das System konkurriert mit dem iPhone OS von Apple, Symbian von Nokia, BlackBerry von RIM, den Windows Mobile von Microsoft wie dem WebOS von Palm.

Als erstes Android-Handy war in Deutschland Anfang des Jahres das Modell "G1" mit einer ausklappbaren Tastatur bei der Telekom-Tochter T-Mobile gestartet. Danach kam Vodafone mit dem nur per Touchscreen bedienbaren "HTC Magic" auf den Markt. Das neue Modell "HTC Hero" vermarktet T-Mobile ab der zweiten Juli-Woche unter dem Namen "G1 Touch".

Die technischen Daten des neuen "HTC Hero" unterscheiden sich kaum vom Vorgänger "HTC Magic", wenn man von einer besseren Kamera mit fünf Megalpixeln absieht. GPS, Kompass und Bewegungssensor sind an Bord.

HTC ist der größte Hersteller von Handys mit Windows-Mobile- Betriebssystem, das vor allem bei Geschäftsleuten beliebt ist. Seit Herbst 2008 haben die Taiwanesen als erste Geräte mit dem offenen System Android auf den Markt gebracht. Trotz der schwächelnden Konjunktur strebt HTC in diesem Jahr einen Umsatzsprung von mindestens zehn Prozent an. (Schluss) tsk