Auch Preissenkung brachte keine Trendwende

USA: Sinkende Verkaufszahlen für Nintendos Wii

Im Oktober wurden in den USA im 8. Monat in Folge - im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat - weniger Konsolen verkauft.

Insgesamt 506.900 Wii-Konsolen gingen im vergangenen Monat über den Ladentisch, das sind 37 Prozent weniger als im Oktober 2008. Dabei hatte das japanische Unternehmen die Preise für die Wii gerade erst von 250 auf 200 Dollar gesenkt.

Wii dennoch weiter vor Playstation und Xbox

Gleichzeitig wurde die Playstation von Sony in den USA 320.600 Mal verkauft - das war im Jahresvergleich eine Steigerung um 70 %. Die Xbox 360 von Microsoft büßte dagegen ebenfalls ein. Nur noch 250.000 Stück wurden verkauft, 33 % weniger als im Vorjahresmonat. Trotz sinkender Absatzzahlen bleibt die Wii damit die am meisten verkaufte Spielkonsole.

Insgesamt schrumpft der Markt in der Wirtschaftskrise stetig. Im Oktober wurden mit den Geräten 1,07 Mrd. Dollar umgesetzt, 19 % weniger als zum gleichen Zeitpunkt 2008 und 16,4 % weniger als in diesem September.