E.ON Italien steht zum Verkauf

Der italienische Versorger Edison erwägt den Kauf des dortigen E.ON-Geschäfts. Edison stehe kurz von der Aufnahme von Gesprächen mit E.ON zu dem Thema, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Freitag von drei mit der Sache vertrauten Personen.

Zudem hieß es, der Versorger A2A habe E.ON bereits ein unverbindliches Offert zum Kauf des Wasserkraft-Geschäft und der Gas-Kunden vorgelegt. Die französische GDF Suez wiederum sei interessiert an E.ONs Wasserkraft-, Wind- und Solargeschäft sowie an den Gaskunden.

Reuters hatte jüngst erfahren, dass die deutsche E.ON ihren Abschied aus Italien vorantreibt und einen Verkaufserlös von bis zu 3 Mrd. Euro anstrebt. E.ON beschäftigt in Italien etwa 1.000 Mitarbeiter und beliefert rund 860.000 Strom- und Gaskunden. Der Konzern betreibt Kohle- und Gaskraftwerke sowie Windkraft- und Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von etwa sechs Gigawatt. Insidern zufolge ist E.ON zur Abgabe der Geschäfte an verschiedene Käufer bereit.

Lesen Sie auch