eBay fischt nach GSI Commerce

Milliarden-Übernahme

eBay fischt nach GSI Commerce

Die Firma bietet Bezahlsysteme und Lösungen in der Kundenbetreuung an.

Der Online-Handelskonzern eBay will mit einer milliardenschweren Übernahme sein Geschäft ausbauen. eBay will das Serviceunternehmen GSI Commerce für knapp zwei Milliarden Dollar (1,43 Mrd. Euro) kaufen, wie das kalifornische Konzern am Montag mitteilte. GSI-Aktionäre bekommen demnach 29,25 Dollar je Aktie - mehr als 50 Prozent über dem Schlusskurs vom Freitagabend. Der GSI-Kurs sprang am Montag um ebenso viel Prozent in die Höhe. EBay-Investoren reagierten mit Verkäufen auf die Nachricht: Der Kurs gab knapp drei Prozent nach.

GSI besitzt auch eigene Online-Plattformen
Die Übernahme werde eBay helfen, mehr Käufer und Verkäufer zu verbinden, sagte Konzern-Chef John Donahoe. GSI Commerce bietet unter anderem Technik, Bezahlsysteme und Kundenbetreuung für Internethändler an. Dem Unternehmen gehören auch eigene Internetfirmen, darunter Rue La La mit speziellen Ein-Tages-Angeboten und ShopRunner, einem Online-Geschäft mit kostenloser Lieferung.

Übernahme ist 2,4 Milliarden Dollar schwer
70 Prozent der Anteile an diesen beiden Firmen sowie die GSI-Sportartikelsparte wird eBay laut Übernahmevereinbarung jedoch als eigene Gesellschaft wieder abstoßen. Chef dieser neuen Gruppe soll GSI-Gründer und -Chef Michael Rubin werden, der sich dafür 467 Millionen Dollar von eBay leihen wird. Mit diesem Kredit ist die Übernahme insgesamt 2,4 Milliarden Dollar (ca. 1,7 Milliarden Euro) schwer, die laut eBay im dritten Quartal 2011 abgeschlossen sein soll. Die Jahresgewinnprognose würde kaum beeinflusst.