Elektronikkonzern TDK streicht jede achte Stelle

Der japanische Elektronikkonzern TDK, einst bekannt für seine Audio- und Videokassetten, streicht 11.000 seiner weltweit rund 88.500 Stellen. Gründe seien das schwere Erdbeben in Japan im März, der starke Yen und die derzeitigen Überschwemmungen in Thailand, teilte ein Sprecher am Montag mit. Die Stellen sollen demnach binnen zwei Jahren abgebaut werden.