Treichl Erste Group

Nach Gewinnwarnung

Erste Group-Aktie verliert mehr als 13%

Bank stellt Aktionären heuer Verlust von bis zu 1,6 Mrd. Euro in Aussicht.

Die Aktie der Erste Group ist am Freitag nach der Verlustankündigung des Bankkonzerns mit einem massiven Kurseinbruch in den Handel gestartet. Bis 9.15 Uhr büßten die Erste-Aktien 13,77 Prozent auf 20,10 Euro ein. Die Erste Group hatte am Vorabend nach Börsenschluss für heuer einen drastischen Verlust von bis zu 1,6 Mrd. Euro in Aussicht gestellt.

Eine Dividende wird es für das laufende Jahr nicht geben, sagte Erste-Chef Andreas Treichl. Frisches Kapital muss aber auch nicht aufgestellt werden. Die drastische Gewinnwarnung kam angesichts der Probleme in Ungarn und Rumänien nicht wirklich überraschend. Dass für die Bereinigung so hohe Verluste in Kauf genommen würden, war für Börsianer trotzdem ein Schock.