Erste Group Kapitalbedarf nach EU-Gipfel vorerst 59 Mio. Euro

Die Erste Group braucht nach vorläufigen Berechnungen 59 Mio. Euro, um ihr hartes Kernkapital wie vom EU-Gipfel gefordert auf neun Prozent zu erhöhen. Diese Berechnung beziehe sich auf die Daten zum Halbjahr 2011, teilte die Bank mit. Die Europäische Bankenaufsicht EBA wird aber noch auf Basis des Abschlusses zum 30. September 2011 den endgültigen Kapitalbedarf eruieren. Die Bank muss das erhöhte Kernkapital bis zum 30. Juni 2012 erreichen.

Die Tier-1-Quote basiert auf EBA-Methodologie und -Annahmen und inkludiert das von der Republik Österreich zur Verfügung gestellte Partizipationskapital (1.224 Mio. Euro), nicht aber Hybridkapital und von privaten Investoren zur Verfügung gestelltes Partizipationskapital (540 Mio. Euro), so die Bank in der Mitteilung.