EU: Hohe Sparvermögen bei Pleiten belastbar

Bankeinlagen von mehr als 100.000 Euro sind nach einem schon länger vorliegenden Gesetzesentwurf der EU-Kommission nicht vor Totalverlust bei Banken-Pleiten geschützt. Im Entwurf der Regeln zur Abwicklung von Banken sei es nicht ausgeschlossen, das Guthaben über der gesetzlich geschützten Summe von 100.000 Euro zur Bankenrestrukturierung verwertet werden könnten, erklärte die Sprecherin von EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier.

"Die Diskussion darüber läuft aber noch, es gibt dazu noch keine Einigung", ergänzte sie. Ersparnisse unter 100.000 Euro, die von der gesetzlichen Einlagensicherung garantiert werden, seien aber auf jeden Fall kein Thema.

Das Rettungspaket für Zypern sieht vor, dass Einlagen über 100.000 Euro in der Pleitebank Laiki zum Teil verloren gehen. Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem hatte erklärt, dies könne auch bei künftigen Rettungsfällen gelten. Er ruderte später aber zurück: Dies sei so nicht gemeint gewesen, Zypern sei als Einzelfall zu sehen.