Euro bewegt sich nachmittags seitwärts

Artikel teilen

Der Euro hat sich heute, am frühen Dienstagnachmittag in einem ruhigen Handel seitwärts bewegt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3186 US-Dollar und damit etwa auf dem Niveau von heute Früh.

Im Tagesverlauf bewegte sich der Euro in einer sehr engen Bandbreite zwischen 1,3160 und 1,32 Dollar. Nur kurzzeitig konnte er im asiatischen Handel knapp über 1,32 Dollar ansteigen. Marktteilnehmer sprachen von einer sehr dünnen Marktliquidität.

Im Blickpunkt stehen heute vor allem Stimmungsindikatoren. Den Anfang machte in der Früh Frankreich mit Daten zum Wirtschaftsvertrauen. Das Vertrauen der französische Unternehmer in die wirtschaftliche Entwicklung hat sich im Juli überraschend deutlich aufgehellt. Der Geschäftsklimaindikator sei von 93 Punkten im Vormonat auf 95 Punkte gestiegen. Dies ist der höchste Stand seit April 2012.

Am Nachmittag stehen noch Daten zum Verbrauchervertrauen in der Eurozone sowie der Richmond-Fed-Index in den USA auf der Agenda. Zudem wird heute der FHFA-Hauspreisindex für Mai veröffentlicht.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3180 (zuletzt: 1,3166) Dollar ermittelt und liegt damit 0,11 Prozent oder 0,0014 Einheiten unter dem Ultimowert 2012 von 1,3194 Dollar.

OE24 Logo